Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Fachliche News

Header-Steuern-2

Kürzung der Urlaubsansprüche bei Beschäftigungsverbot, Mutterschutz und Elternzeit

Donnerstag, 26 April 2018 08:21

Während des Beschäftigungsverbotes und der Mutterschutzfristen und sogar in der Elternzeit eines Arbeitnehmers entstehen nach dem Willen des Gesetzgebers Urlaubsansprüche wie im normalen Beschäftigungsverhältnis.

Das führt regelmäßig dazu, dass nach der Rückkehr eines Arbeitnehmers aus den o. g. Ausfallzeiten Urlaubsansprüche in erheblicher Höhe aufgelaufen sind. Diesen Urlaub kann Ihr Arbeitnehmer im laufenden oder im nächsten Jahr nach seiner Rückkehr nehmen.

Sollte das Arbeitsverhältnis enden, ohne dass der Urlaub genommen wurde, wird der Urlaubsanspruch in einen Urlaubsabgeltungsanspruch umgewandelt. D. h. die nicht genommenen Urlaubstage müssen bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgezahlt werden. Das kann recht teuer werden.

Arbeitgeber sollten wissen, dass sie den Erholungsurlaub während der Elternzeit in Vollzeit nach § 17 Absatz 1 Bundeselterngeld- und Erziehungszeitgesetz für jeden vollen Kalendermonat der Elternzeit um ein Zwölftel kürzen können. Diese Kürzung erfolgt leider nicht automatisch. Sie muss vom Arbeitgeber ausdrücklich erklärt werden.

Sie ist nur möglich, wenn der Arbeitnehmer Elternzeit in „Vollzeit“ nimmt, also während der Elternzeit überhaupt nicht arbeitet. Arbeitet der Arbeitnehmer dagegen in der Elternzeit in Teilzeit, besteht für den während dieses Teilzeitarbeitsverhältnisses entstehenden Urlaubsanspruch keine Kürzungsmöglichkeit.

Die Kürzung der Urlaubsansprüche sollte gegenüber dem Arbeitnehmer schriftlich vor dem Ende der Elternzeit erfolgen. Wenn nämlich das Arbeitsverhältnis nach der Elternzeit endet, kann der Urlaubsanspruch, der dann in einen Urlaubsabgeltungsanspruch umgewandelt wird, vom Arbeitgeber nicht mehr gekürzt werden.

Unsere Empfehlungen:

  • Machen Sie von Ihrer Kürzungsmöglichkeit gleich in der schriftlichen Bestätigung der Elternzeit gegenüber dem Arbeitnehmer Gebrauch. Auf diese Weise gerät der Punkt bei Ihnen als Arbeitgeber nicht in Vergessenheit und alle Beteiligten gewinnen Klarheit über die Urlaubsansprüche während der Elternzeit. Ein entsprechendes Musterschreiben senden wir Ihnen auf Anforderung gerne zu.

  • Wenn Sie Arbeitnehmer beschäftigen, die bereits aus der Elternzeit in Vollzeit zurückgekehrt sind, ohne dass Sie bislang von Ihrer Kürzungsmöglichkeit Gebrauch gemacht haben, sollten Sie möglichst bald die Kürzung schriftlich gegenüber dem Arbeitnehmer erklären. Ein hierfür geeignetes Musterschreiben können Sie ebenfalls bei uns anfordern.

Standort Würzburg - Beethovenstr. 1a, 97080 Würzburg

(X Schließen)

Standort Volkach - In den Böden 1, 97332 Volkach

(X Schließen)
X

 

 

 

2. Auflage: Booklet "Erfolgreich Selbständig" für Zahnärzte

Eine knappe und unterhaltsame Lektüre für alle Zahnärztinnen und Zahnärzte, die an einer Niederlassung interessiert sind.

 Fordern Sie das Booklet kostenlos an.