Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Fachliche News

Header-Steuern-2

Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus

Mittwoch, 14 August 2019 10:51

Der Gesetzgeber möchte den Wohnungsbau im Niedrigpreissegment fördern und hat deshalb eine zeitlich befristete Sonderabschreibung nach § 7 b EStG eingeführt.

Begünstigt sind nur Wohnungen, für die der Bauantrag oder der Kaufvertrag nach dem 31.08.2018 und vor dem 01.01.2022 gestellt bzw. abgeschlossen wurde. Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten für den Gebäudeteil, also ohne Grund und Boden, dürfen 3.000 € je Quadratmeter Wohnfläche nicht überschreiten. Die Wohnungen müssen nach Fertigstellung mindestens neun Jahre zu Wohnzwecken vermietet werden.

Die jährliche Sonderabschreibung beträgt jeweils 5 % für die ersten vier Jahre und kommt zur Regelabschreibung von 2 % p. a. hinzu, so dass in den ersten vier Jahren insgesamt 28 % abgeschrieben werden können.

Allerdings darf die Sonderabschreibung nur auf Herstellungskosten von maximal 2.000 € pro Quadratmeter vorgenommen werden. Übersteigen die Herstellungs­kosten diese Grenze, wird die Sonderabschreibung nur für maximal 2.000 € / Quadratmeter gewährt, die Regelabschreibung jedoch für die vollen Herstellungskosten.

Eine Höchstmiete ist nicht vorgeschrieben, d. h. die Vermietung solcher Wohnungen kann wie üblich vorgenommen werden.

Ob mit dieser Sonderabschreibung der Mietwohnungsbau tatsächlich angekurbelt wird, darf bezweifelt werden.

Falls Sie eine Investition im oben genannten Sinne planen, stehen wir Ihnen für weitere Auskünfte selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Standort Würzburg - Beethovenstr. 1a, 97080 Würzburg

(X Schließen)

Standort Volkach - In den Böden 1, 97332 Volkach

(X Schließen)