Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Fachliche News

Header-Steuern-2

Reform der Grundsteuer

Donnerstag, 19 Dezember 2019 11:35

Das Gesetz zur Neuregelung der Grundsteuer wurde verabschiedet. Diese war durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes notwendig geworden und gilt ab 01.01.2025.

Grundsätzlich bleibt es dem bisherigen dreistufigen Verfahren, nämlich Bewertung, Steuermessbetrag und kommunaler Hebesatz.

Den Bundesländern ist es gestattet, eine vom Bundesrecht abweichende Regelung zu treffen. Diese Regelungen werden sich lediglich an den Flächen des Grundstücks und der vorhandenen Gebäude richten. Die Werte des Grund und Bodens und des Gebäudes werden dabei nicht berücksichtigt. Das kann dazu führen, dass für eine 80 m²-Wohnung in München die gleiche Grundsteuer zu bezahlen ist, wie für eine gleich große Wohnung in „Hinterdupfing“. Wie bisher zu vernehmen war, wird das Bundesland Bayern eine eigene Regelung in diesem Sinne treffen. Begründet wird das mit einer Verwaltungsvereinfachung. Die Hebeberechtigten Gemeinden können dennoch Einfluss auf die Höhe der Grundsteuer nehmen, indem verschieden hohe Hebesätze bestimmt werden.

Standort Würzburg - Beethovenstr. 1a, 97080 Würzburg

(X Schließen)

Standort Volkach - In den Böden 1, 97332 Volkach

(X Schließen)